Barbara: Filmografien

Filmografien

NINA HOSS (Barbara)

Geboren 1975 in Stuttgart. Noch während ihres Schauspielstudiums an der Ernst Busch Hochschule für Schauspielkunst in Berlin feierte sie mit der Titelrolle in Bernd Eichingers DAS MÄDCHEN ROSEMARIE ihren Durchbruch und zählt seitdem zu den renommiertesten Theater- und Film-Schauspielerinnen in Deutschland. Nina Hoss wurde u.a. ausgezeichnet mit dem Gertrud-Eysoldt-Ring für die MEDEA am Deutschen Theater Berlin, dem Bayerischen Filmpreis 2006 für DIE WEISSE MASSAI, den Adolf-Grimme-Preisen 2003 und 2005 für TOTER MANN und WOLFSBURG, dem Preis für Schauspielkunst 2008, dem Bremer Filmpreis 2009 sowie mit dem Silbernen Bären der Berlinale, dem Deutschen Filmpreis 2007 für YELLA. BARBARA ist ihre fünfte Hauptrolle in einem Film von Christian Petzold.

RONALD ZEHRFELD (Andre)

Geboren 1977 in Berlin. Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, Theaterengagements u.a. am Deutschen Theater Berlin, dem St. Pauli Theater Hamburg und dem Berliner Ensemble mit Peter Zadek und Hans Neuenfels. 2005 gab Ronald Zehrfeld sein Schauspieldebüt in Dominik Grafs DER ROTE KAKADU. Zu seinen weiteren Filmen zählen IN JEDER SEKUNDE (R: Jan Frehse), 12 METER OHNE KOPF (R: Sven Taddiken), DER DSCHUNGEL (R: Elmar Fischer), DIE STUNDES DES WOLFES (R: Matthias Glasner) und WEISSENSEE (R: Friedemann Fromm). 2011 wurde Ronald Zehrfeld mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Grimme Preis für Dominik Grafs IM ANGESICHT DES VERBRECHENS ausgezeichnet.

JASNA FRITZI BAUER (Stella)

Geboren 1989. Ausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin, Theaterengagements u.a. am Hessischen Staatstheater Wiesbaden und der Schaubühne am Lehniner Platz; die bat-Produktion HELDEN wurde mit dem Ensemblepreis auf dem Theatertreffen der Schauspielschulen ausgezeichnet. Zu ihren Filmrollen zählen IM ALTER VON ELLEN (R: Pia Marais), FÜR ELISE (R: Wolfgang Dinslage), SCHERBENPARK (R: Bettina Blümner) und EIN TICK ANDERS (R: Andi Rogenhagen), für den Jasna Fritzi Bauer mit dem Nachwuchsdarstellerpreis des Filmkunstfests Schwerin ausgezeichnet wurde.

MARK WASCHKE (Jörg)

Geboren 1972 in Wattenscheid. Ausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Er spielte u.a. in NACHMITTAG (R: Angela Schanelec), UINTER DIR DIE STADT (R: Christoph Hochhäusler), DER MANN DER ÜBER AUTOS SPRANG (R: Nick Baker-Monteys), PLAYOFF (R: Eran Riklis), DER BRAND (R: Brigitte Bertele), DAS FENSTER ZUM SOMMER (R: Hendrik Handloegten) und SCHILF (R: Claudia Lehmann). Für seine Rolle in DIE BUDDENBROOKS (R: Heinrich Breloer) wurde Mark Waschke mit dem Darstellerpreis des RomaFictionFest ausgezeichnet, für HABERMANN (R: Juraj Herz) erhielt er den Bayerischen Filmpreis 2010.

RAINER BOCK

Geboren 1954 in Kiel. Schauspielstudium in Kiel, anschließend Engagaments u.a. am Mannheimer Nationaltheater und dem Staatstheater Stuttgart; bis 2011 Ensemblemitglied des Bayerischen Staatsschauspiels. Zu seinen Filmrollen zählen JETZT ODER NIE (R: Lars Büchel), IM WINTER EIN JAHR (R: Caroline Link), RAUS INS LEBEN (R: Vivian Naefe), MEIN BESTER FEIND (R: Wolfgang Murnberger), UNKNOWN IDENTITY (R: Jaume Collet-Serra), INGLOURIOUS BASTERDS (R: Quentin Tarantino) und WER WENN NICHT WIR (R: Andres Veiel). Für die Rolle des Arztes in Michael Hanekes DAS WEISSE BAND wurde Rainer Bock für den Deutschen Filmpreis nominiert.

CHRISTIAN PETZOLD (Regie)

Geboren 1960 in Hilden. Nach dem Studium der Germanistik und Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin studierte er von 1988–1994 Regie an der Deutschen Film und Fernsehakademie Berlin, daneben Regieassistenzen bei Harun Farocki und Hartmut Bitomsky. Zu Christian Petzolds vielfach ausgezeichneten Spielfilmen gehören PILOTINNEN (1995), CUBA LIBRE (1996; Förderpreis der Jury – Max Ophüls Festival), DIE BEISCHLAFDIEBIN (1998; Produzentenpreis Max Ophüls Festival), DIE INNERE SICHERHEIT (2001; Deutscher Filmpreis – Bester Spielfilm; Hessischer Filmpreis), TOTER MANN (2002; Grimme Preis, Deutscher Fernsehpreis; Fipa d’Or – Biarritz), WOLFSBURG (2003; Preis der internationalen Filmkritik – Panorama der Berlinale; Grimme-Preis), GESPENSTER (2005; Berlinale Wettbewerb; Preis der deutschen Filmkritik), YELLA (2007; Silberner Bär der Berlinale und Deutscher Filmpreis für Nina Hoss), JERICHOW (Venedig Wettbewerb; Preis der Deutschen Filmkritik) und zuletzt DREILEBEN – ETWAS BESSERES ALS DEN TOD (Deutscher Fensehpreis, gemeinsam mit Dominik Graf und Christoph Hochhäusler).

HANS FROMM (Kamera)

Geboren 1961 in München. Kamerastudium an der Staatlichen Fachschule für Optik und Fototechnik von 1986 bis 1988, seit 1989 freiberuflicher Kameramann, seit 1999 Dozent an der DFFB und der Filmakademie Ludwigsburg. Hans Fromm war Kameramann bei allen Filmen von Christian Petzold. Daneben drehte er u.a. DER STRAND VON TROUVILLE (1998, R: Michael Hofmann), FARLAND (2004, R: Michael Klier), GEFANGENE (2006, R: Ian Dilthey und MEINE SCHÖNE BESCHERUNG (2007, R: Vanessa Jopp). Zu seinen Auszeichnungen zählen die Nominierung zum Kamera-Förderpreis für Jan Ralskes NOT A LOVE SONG (1997), der Grimme-Preis für TOTER MANN (2001, R: Christian Petzold), die Nominierung zum Deutschen Filmpreis und der Preis der Deutschen Filmkritik für YELLA (2007, Regie: Christian Petzold):

BETTINA BÖHLER (Montage)

Geboren 1960 in Freiburg. Seit 1979 Schnittassistenzen, 1985 Montage von Dani Levys DU MICH AUCH. Seitdem arbeitete sie u.a. zusammen mit Michael Klier (u.a. OSTKREUZ, FARLAND, HEIDI M.), Oskar Röhler (LULU UND JIMI, JUD SÜß), Valeska Grisebach (SEHNSUCHT), Angela Schanelec (u.a. PLÄTZE IN STÄDTEN, MEIN LANGSAMES LEBEN, MARSEILLE); Géraldine Bajard (LA LISIÈRE) und Angelina Maccarone (u.a. FREMDE HAUT, VERFOLGT; VIVERE; THE LOOK). Zu ihren Filmen mit Christian Petzold zählen CUBA LIBRE, DIE INNERE SICHERHEIT, GESPENSTER, YELLA, JERICHOW und DREILEBEN). Bettina Böhler wurde u.a. ausgezeichnet mit dem Schnitt-Preis 2000 und dem Preis der Deutschen Filmkritik FÜR DIE INNERE SICHERHEIT, dem Femina-Filmpreis der Berlinale 2007 für YELLA sowie dem Bremer Filmpreis.

KADE GRUBER

Geboren 1961 in Ulm. Studium der Luft- und Raumfahrttechnik, Kunstgeschichte
und Medienwissenschaft in Berlin, Tätigkeiten als Ausstattungsassistent und Außenrequisiteur. Seit PILOTINNEN ist Kade Gruber für das Szenenbild aller Filme von Christian Petzold verantwortlich. Zu seinen weiteren Arbeiten zählen DER AUSBRUCH (R: Mark Schlichter), DRACHENLAND (R: Florian Gärtner), PLÄTZE IN STÄDTEN (Angela Schanelec), DER MANN, DER ÜBER AUTOS SPRANG (R: Nick Baker-Monteys) und FORMENTERA (R: Ann-Kristin Reyels).

ANETTE GUTHER

1965 geboren in Edinburgh. 1993 Diplom in Mode-und Kostümdesign an der FH in Hamburg. Zu ihren Arbeiten als Kostümbildnerin zählen Thomas Arslans GESCHWISTER, DEALER, DER SCHÖNE TAG und IM SCHATTEN, Angela Schanelecs PLÄTZE IN STÄDTEN, MEIN LANGSAMES LEBEN, MARSEILLE und NACHMITTAG, EIN FREUND VON MIR (Regie Sebastian Schipper), DAS HERZ IST EIN DUNKLER WALD (Regie: Nicolette Krebitz), FAY GRIM (Regie: Hal Hartley), WOLFSFÄHRTE (R: Urs Egger) sowie DAS FENSTER ZUM SOMMER (R: Hendrik Handloegten). Mit Christian Petzold arbeitet Anette Guther seit PILOTINNEN bei allen Filmen zusammen. Seit 2005 ist sie auch für Theaterproduktionen tätig, u.a. für Sophiensäle, Theater T1 und Deutsches Theater.

ANDREAS MÜCKE-NIESYTKA (Ton)

Ausbildung an der DFFB 1980 bis 1985. Zu seinen Arbeiten zählen Thomas Arslans DER SCHÖNE TAG, FERIEN und IM SCHATTEN, DIESES JAHR IN CZERNOWITZ (R: Volker Koepp), SCHATTENBOXER und BUNTE HUNDE von Lars Becker, VERGISS AMERIKA (R: Vanessa Jopp), FRAU 2 SUCHT HAPPYEND (R: Ed Berger), TAIGA (R: Ulrike Ottinger), WALK ON WATER (R: Eytan Fox), FRAU FÄHRT, MANN SCHLÄFT (R: Rudolf Thome), FREMDE HAUT (R: Angelina Maccarone), Angela Schanelecs MARSEILLE und ORLY sowie LAGOS (R: Jens Wenkel & Thomas Plenert), den er auch produzierte. Mit Christian Petzold arbeitete Andreas Mücke-Niesytka bei allen Filmen seit TOTER MANN zusammen.

MARTIN STEYER (Mischung)

1975 Abschluss des Studium an der Deutschen Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin mit dem Tonmeisterdiplom und Klavierstaatsexamen. Seitdem zahlreiche deutsche und internationale Filme als Tongestalter und Mischtonmeister, u.a. mit Christian Petzold, Istvan Szabó, Detlev Buck, Wolfgang Becker, Hans-Christian Schmid, Dominik Graf, Oskar Roehler und Andres Veiel; daneben Aufnahmen für Klassik-CDs. Seit 2005 ist Martin Steyer Professor für Tongestaltung und Tonmischung an der HFF Konrad Wolf. Zu seinen Auszeichnungen zählen die Nominierung zum Deutschen Filmpreis für SCHNEELAND (R: Hans W. Geissendörfer) und ANONYMA (R: Max Färberböck) und die Deutschen Filmpreise für REQUIEM (R: Hans-Christian Schmid) und für TRADE (Regie: Marco Kreuzpaintner).

HomeKontakt + Impressum • Pressebetreuung: www.hoehnepresse.de • Verleih: www.piffl-medien.de • Barbara. Ein Film von Christian Petzold.
Mit Nina Hoss, Ronald Zehrfeld, Jasna Fritzi Bauer, Mark Waschke, Rainer Bock. Silberner Bär Berlinale 2012 für die beste Regie. • DVDBlu-rayiTunes